BLOG

Unsere Kreta Rundreise (Teil 2)

Wir haben eine Kreta Rundreise gemacht und sind in 12 Tagen einmal quer über die Insel gefahren

Im Sommer 2019 haben wir in 12 Tagen eine Kreta Rundreise mit dem Mietwagen einmal quer über die Insel gemacht. Im zweiten Teil unseres Roadtrips sind wir mit dem Mietauto von Agia Galini über Rethymnon in die Region Chania gefahren und haben einige der schönsten Strände im Westen von Kreta besucht. Außerdem erfährst nun auch endlich, wieso wir am 6. Tag unsere Pläne komplett über den Haufen werfen mussten. Solltest du TEIL I unserer Kreta Reise noch nicht gelesen haben findest du ihn HIER.

Aristea und Sebastian von Heycrete.com

INHALTSVERZEICHNIS (TEIL 2)

  1. Maravel Garden
  2. Rethymnon
  3. Tavronitis
  4. Das Dorfhaus
  5. Brauerei Charma
  6. Agioi Apostoli
  7. Stavros
  8. Kissamos
  9. Falassarna
  10. Paleochora
  11. Pervola Petit Hotel (Krousonas)
  12. Iraklio
  13. Resümee und Kosten

Kraft tanken im Maravel Garden

Tag 6 unserer Kreta Rundreise. Es geht mit Auto von Agia Galini im Süden bis in das kleine Örtchen Tavronits im Nordwesten der griechischen Insel. Für die 125 Kilometer Wegstrecke haben wir zwei große Stops eingeplant, um nicht die ganze Mittagszeit im Auto zu verbringen.

Kurz hinter der Kleinstadt Spili erreichen wir den Maravel Garden. Wir wollen uns mit Kräutern, Tees und anderen typisch kretischen Naturprodukten für die Zeit nach der Reise eindecken. Neben einem kleinen Café, in dem es tolle Smoothies und kleine healthy Bowls mit Zutaten wie z.B. Spirulina gibt, kann man auch allerlei Cremes, Seifen und Co. im Kräutershop kaufen. Eine große, schattige Terrasse lädt zum Verweilen ein. Aber das Highlight ist der große, traumhaft schöne Garten, durch den man stundenlang spazieren kann. Es gibt unglaublich viel zu erspähen. Alle Pflanzen, die wir entdecken, sind Beschriftet und mit einer ausführlichen Erklärung versehen. Der Duft der frischen Kräuter ist eine wohltuende Kur für die Atemwege.

ein Trampelpfad durch einen grünen Garten voller Käuterbüsche
Seifen und Öle im Shop von Marvel Garden
Ein großer Regal voller Kräuter

HIER GEHTS ZUR WEBSITE VON MARAVEL GARDEN

Loukoumades in Rethymnon

Es ist inzwischen später Mittag, als wir bei unserer zweiten Station ankommen. Wir parken das Auto unter einen Feigenbaum in den angrenzenden Wohnsiedlungen. Auf Rethymnon freue ich mich immer ganz besonders. Die bunte und gepflegte Altstadt um den kleinen Hafen hat mit ihrem mediterranen Charme immer eine ganz spezielle Wirkung auf mich. Die vielen kleinen Läden, die sich eng an bunte und hippe Cafés reihen, wecken in mir große Bummellaune und zur Mittagszeit ist die Stimmung in den kleinen Gassen besonders entspannt.

Eine blaue Tür, bemalt
Eine Gasse und beige Fassaden, bunte Sträucher über Tischen

Loukoumades, frisch gepresster Orangensaft, Wassergläser und ein griechischer Macke im Kännchen

But First Coffee. Wir haben vor einiger Zeit den Tipp bekommen, dass es bei Meli Melo ganz besonders guten Kaffee und richtig leckere Loukoumades gibt. Das wollten wir natürlich unbedingt ausprobieren und ja, es war wirklich sehr gut. Frisch gestärkt spazieren wir durch die kleinen Straßen. Ich halte Ausschau nach einem neuen Komboloi. Von jedem Kreta Besuch bringe ich mir eines mit. Ari interessiert sich mehr für Eis und frisches Obst. Ein, zwei Souvenirs später wollen wir aber weiter, denn für diesen Tag steht noch ein ganz besonderer Stop bevor.

frisches Obst auf einer Fensterbank, bereit, um für einen Saft weiterverarbeitet zu werden

WEITERE INFOS ZU RETHYMNON

Das alte Dorfhaus auf Kreta

Es geht weiter über die New National Road, vorbei an den schönen Stränden bei GEORGIOUPOLI, in Richtung Westen nach Tavronitis. Erst ein schneller Check-In ins 0815 Hotel für die nächste Nacht und dann mit dem Wagen nochmal ein Stück ins Landesinnere. Wir wollen endlich zum alten Dorfhaus von Aristeas Familie, wo wir die nächsten Nächte verbringen wollen. Seit Jahren ist es unbewohnt und deshalb müssen wir immer einen Tag extra einplanen, um es für den Aufenthalt unseres Urlaubs sauber und gemütlich zu machen. Es verfügt über eine alte griechische Küche, ein Badezimmer und eine große Terrasse mit Blick auf die Berge. Außerdem hat es vier Schlafzimmer, von denen wir eines zurzeit renovieren und ab und zu bewohnen. Der absolute Antiluxus – für uns aber Romantik pur!

Blick auf alte Dorfhäuser an einem Hang

Doch so ein altes Haus bringt jede Menge Überraschungen mit sich und dieses Mal trifft es uns besonders schwer. Es dauert nicht lange, da entdecken wir einen großen Schimmelfleck an der Wand unseres Schlafzimmers. So groß, dass sofort klar ist, dass das mit dem Übernachten dieses Mal nichts wird. Stattdessen muss jetzt gehandelt werden. Während wir zum Handwerker unseres Vertrauens fahren, beratschlagt sich Ari mit ihren Onkels am Telefon, was wir machen sollen. Fakt ist, der Putz muss von der Wand und wir brauchen ein neues Fenster, damit wir künftig während der langen Abwesenheit eine Luftzirkulation gewährleisten können.

Puh – die Stimmung ist natürlich erstmal im Eimer. Wir wissen, dass das Geld und Zeit kosten wird. Den Abend verbringen wir dann damit, eine günstige Unterkunft für die nächsten Tage zu finden. Choriatiki zum Abendessen in unserer Stammtaverne, nochmal kurz zum STRAND VON TAVRONITIS und dann geht’s früh ins Bett.

Ungeplant in Agioi Apostoli

Tag 7 unserer Kreta Rundreise. Nach einem kleinen Frühstück checken wir aus unserem Hotel in Tavronitis aus und fahren nach Chania auf den größten Wochenmarkt der Region. In unserem Beitrag “WOCHENMÄRKTE AUF KRETA” findest du übrigens alle Termine und eine Karte mit den Standorten der größten Wochenmärkte der Insel.
Also erst einmal etwas ablenken, bevor wir uns mit den Onkels und den Handwerkern am Haus treffen um zu klären, wie es mit dem Schimmelproblem weitergeht. Die Situation kostet Nerven, aber wir versuchen das Beste daraus zu machen. Das neue Fenster war schon lange überflüssig. (Nur blöd, dass uns der Handwerker versetzt)

Auf dem Weg zurück halten wir noch schnell in Zounaki bei der Brauerei Charma. Dort gibt es vielleicht das beste Bier der Insel und eine wunderschöne Terrasse zum Essen und Trinken. Erstmal wieder runterkommen.

Die Terrasse der Brauerei Charma in Zounaki
Ein Sechserträger Bier
Merchandise T-Shirts der Brauerei Charma in Zounkai
Der Strand von Agii Apostoli

Glück im Unglück. Wir haben eine bezahlbare Ersatzunterkunft gefunden. Wenig Schickimicki, dafür aber direkt am Strand von Agioi Apostoli und nicht zu weit vom Dorfhaus. Für uns sehr praktisch, denn wir werden die nächsten Tage wohl noch des Öfteren hochfahren müssen und von hier aus erreichen wir viele der Traumstrände in rund einer Stunde. Wir machen einen Cut, springen erstmal ins Wasser und genehmigen uns ein Charma Bier. Zum Abendessen gibt es frisches Gemüse, Käse und natürlich Oliven vom Wochenmarkt.

WEITERE INFOS ZUM STRAND VON AGIOI APOSTOLI

Mit Alexis Zorbas am Strand von Stavros

Tag 8 unserer Kreta Rundreise. Wir starten mit einem wunderbaren Morgenspaziergang im Sonnenaufgang, gefolgt von einem kleinen Frühstück auf unserem Balkon mit Blick aufs Meer. Kleines Frühstück, denn wir haben gleich ein Date. Unsere erste Station für diesen Tag: Bougasta Iordanis in Chania. Der erste Happen vom mit Käse gefüllten, süß-salzigen Blätterteig und alle Sorgen sind wie weggeblasen. Im Anschluss spazieren wir noch eine Runde über den alten venezianischen Hafen, bevor es weitergeht an den wundervollen Strand von Stavros.

Hunde genießen den Sonnenaufgang am Strand von Agii Apostoli
Frisches Sesambrot, ein Kaffee und Obst für ein Frühstück

Wir sind gut vorbereitet. Bewaffnet mit Strandtüchern, Sonnencreme und “Alexis Zorbas” verbringen wir die nächsten Stunden in der Hollywoodkulisse von “Zorba The Greek”.

“Wohin sollen wir gehen? Welches Festland, welches Meer wollen wir zuerst sehen? Alle Länder strecken uns verlockend die Hände entgegen; ich aber begann mit Griechenland!”

Nikos Kazantzakis – Im Zauber der griechischen Landschaft
Alexis Sorbas am Strand von Stavros

WEITERE INFOS ZU STAVROS

Über Kissamos nach Falassarna

Tag 9 unserer Kreta Rundreise. Es ist immer noch allerhand frisches Obst, Gemüse und toller kretischer Käse in unserem Kühlschrank, deswegen starten wir den Tag mit einem entspannten Frühstück auf dem Balkon unseres Hotels in Agioi Apostoli. Für den neunten Tag unserer Rundreise haben wir einen Tagesausflug nach Kissamos, genauer gesagt an den karibischen Strand von Falassarna geplant.

Aber erst ein kurzer Zwischenstopp am Dorfhaus. Versuch Nummer zwei, den Fensterbauer zu treffen. Diesmal klappt’s und wir können relativ fix weiter in Richtung Traumstrand. In Kissamos halten wir noch einmal kurz für einen eiskalten Frappé und um einen Snack für später zu kaufen. Es gibt Spanakopita. Das ist so eine Gewohnheitssache.

Blick von der linken Straßenseite auf die Shops in Kissamos, Kreta
Blick von der linken Straßenseite auf die Shops auf der anderen Seite in Kissamos, Kreta
Ein Strandabschnitt in Falassarna

WEITERE INFOS ZU FALASSARNA

Dinner in Paleochora

Tag 10 unserer Kreta Rundreise und für uns schon wieder der letzte Tag im Westen von Kreta. Aber wir haben noch einmal Großes vor. Nach einem weiteren Treffen und der Verabschiedung von Onkel und Tante am Dorfhaus, geht es für uns in den Süden zum sonnenreichsten Punkt der Insel – Paleochora.
Unterwegs bietet sich uns jedoch erst einmal ein weiteres erschreckendes Bild. Wir hatten bereits im Voraus vom schlimmen Feuer in der Nähe von Kakopetros gehört. Für etwa fünf Minuten fahren wir durch verbranntes Land. Immer wieder kommt es in Griechenland zu Höllenfeuern, die in Windeseile ganze Gebiete und Existenzen zerstören. Deshalb ein kleiner Appell: Bitte sei mit Feuer immer achtsam und verkneife dir im Sommer auf Kreta vielleicht auch das Grillen oder andere unnötigen Feuerquellen. Schon ein glimmender Zigarettenstummel, unüberlegt ins Gebüsch geworfen, kann verheerende Folgen für Land, Tiere und den Menschen bedeuten.

Die Überreste verbrannter Büsche auf Kreta

Aber genug Ärger und Schrecken für diesen Tag. Jetzt wartet der Strand von “Pale” auf uns. An diesem Tag ist es echt richtig windig, aber das hält uns nicht davon ab, stundenlang in der Sonne zu liegen. Tanning to the Max! Zwischendurch ein Snack vom Bäcker und dann wieder in den heißen Sand.

Gegen Nachmittag wird der Wind aber so stark, dass die Strandwärter ihre Liegen und Sonnenschirme abbauen. Also packen auch wir zusammen und trödeln am Hafen und durch die kleine Innenstadt. Zum Abendessen geht es ins “Third Eye“. Es gibt super leckeres Briam, Falafel, und Fava. Alles vegan. Der Wind ist allerdings so heftig, dass wir aufpassen müssen, dass uns das essen nicht vom Tisch fliegt. Nichts desto trotz genießen wir unser Dinner, bevor es zurück Richtung Chania ins Apartment geht.

Gebäck in der Vitrine eines griechischen Bäckers
Ein angebissenes Sandwich in der Hand eines Mädchens
Der leere Strand von Paleochora im strahlenden Sonnenschein
Blick aus der Ich Perspektive auf einen Tisch im Zentrum von Paleochora
Ein Schild mit der Aufschrift Aristea's
Brian, Falafel und Fava auf einem Tisch

WEITERE INFOS ZU PALEOCHORA

Das Pervola Petit Hotel in Krousonas

Tag 11 unserer Kreta Rundreise. Wir wollen den vorletzten Tag unseres Urlaubs voll ausnutzen und springen schon morgens ins Meer, der aufgehenden Sonne entgegen. Anschließend geht es in Richtung Iraklio, von wo wir letztlich die Rückreise nach Deutschland antreten werden. Aber so weit sind wir noch nicht. Kurz vor der Hauptstadt biegen wir noch einmal in Richtung Landesinnere. Es geht in ein kleines Dörfchen bei Krousonas zur letzten – und was wir vorher noch nicht wussten – zur schönsten Unterkunft unseres Roadtrips – Das Pervola Petit Hotel.

Blick auf einen Swimming Pool, Berge im Hintergrund
Blick aus einem Hotelappartment auf einen Pool
Blick von einer Treppe nach oben in ein weiß gestrichenes Schlafzimmer
Blick auf einen Kaffee und Obst im Hintergrund

Nach rund zwei Stunden Autofahrt und einem kleinen Stop an einer traditionellen griechischen Bäckerei erreichen wir schließlich das Paradies. Unser Gastgeber erwartet uns schon mit Dakos und anderen Leckereien und dem besten Tsikoudia, den wir je getrunken haben. Er nimmt sich Zeit uns kennenzulernen, zeigt uns alles und erklärt die Philosophie seines Hotels. Alle Türen stehen uns offen und es gibt eine große Gemeinschaftsküche mit einem reich gefüllten Kühlschrank. Im Garten wächst frisches Obst und Gemüse, wovon wir uns auch bedienen dürfen. Außer uns ist nur ein anderes älteres Pärchen zu Gast, das bald darauf abreist. An diesem Abend haben wir alles für uns zwei. Der Ausblick von der Hängematte am Pool in die Berge ist atemberaubend.

Das kleine Dorf verfügt über einen Minimarkt, indem man das Nötigste bekommt sowie eine kleine Taverne, die ein einfaches, aber sehr gutes Frühstück macht.

An diesem Abend wird es sehr spät. Es ist einfach alles zu schön zum Verschlafen. Wir liegen am Pool, schauen Sterne und genießen den herrlichen Tsikoudia. Nach all dem Stress der letzten Tage hätte der letzte Abend auf Kreta nicht schöner enden können.

Blick von der Pool Terrasse auf das Hotel
Die große Gemeinschaftsküche im Boutique Hotel

Windowshopping in Iraklio

Der letzte Tag unserer Kreta Rundreise ist angebrochen, aber bevor es zum Flughafen geht, haben wir noch genug Zeit für einen Ausflug in die kretische Hauptstadt.
Wir parken an den alten Stadtmauern. Es gibt dort viele kostenlose Parkplätze und man erspart sich das Gedränge durch die engen Straßen zu den Parkhäusern am Zentrum. Außerdem läuft man von hier aus auch nur eine stressfreie viertel Stunde bis in die Innenstadt. Der Mix aus Klassik und Moderne in Heraklion gefällt mir immer wieder aufs neue richtig gut. Ja, es ist städtisch, aber zugleich auch kretisch entspannt und wunderschön. Der Flughafen ist nicht weit und die Flieger gehen im Minutentakt über die City. Für mich eine permanente Erinnerung, dass es gleich wieder zurück nach Deutschland geht. Eine letzte Pita und einen Frappé noch, bevor wir endgültig aufbrechen. Auch die Speicherkarte unserer Kamera ist plötzlich voll, als hätte sie auf diesen Moment gewartet.

Sebastian von Heycrete in voller Traveller Montur in einer Straße von Iraklio
Eine typische Straße in Mitten großer Wohnhäuser in Iraklio
Der Verwaltungssitz von Kreta in Iraklio
Der alte Hafen von Heraklion

WEITERE INFOS ZU IRAKLIO

Resümee und Kosten unserer Kreta Rundreise

Wir ziehen ein kleines Resümee. Auf unserer 12 tägigen Rundreise haben wir mehr als 1000 Kilometer mit dem Auto zurück gelegt und in 5 ganz unterschiedlichen Unterkünften vom Mini Airbnb bis zum schicken Hotel übernachtet. An der ein oder anderen Stelle war es auch mal stressig, allerdings haben wir unsere Reise auch ein ganzes Stück weit auf diesen Blogpost hin geplant. So sind übrigens mehr als 2000 Fotos zustande gekommen.

UNSERE KOSTEN FÜR 12 TAGE IN DER HOCHSAISON 2019

MIETWAGEN zw. 300 – 400 Euro
BENZIN für 1000 KM ca. 100 Euro
UNTERKÜNFTE rund 550 Euro

Die VERPFLEGUNG ist sehr variabel. Die Ausgaben beim Bäcker und in den Gastronomien ähneln denen in Deutschland. Eine vegetarische Pita beispielsweise kostet zwischen 2,00 und 2,50 Euro, ein Bauernsalat zwischen 5,00 und 8,00 Euro. Die Flasche Wasser zum Essen ist mit meist einem bis zwei Euro sehr günstig und nicht selten gibt es noch einen kleinen Nachtisch oder einen Tsikoudia aufs Haus dazu.

Insgesamt war dieser Roadtrip eine Erfahrung, die ich nicht mehr missen will. Neben unglaublich schönen Orten haben wir auch viele tolle Menschen getroffen, noch mehr Gastfreundschaft und Liebe erfahren und das alles ist eh nicht in Geld aufzuwiegen. Auch für 2020 ist wieder eine Rundreise geplant. Mal sehen, ob das noch klappt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.