BLOG

Die Wochenmärkte auf Kreta

Ein Vormittag auf einem griechischen Wochenmarkt

Samstag Morgen. Es ist noch früh und trotzdem glänzt der heiße Asphalt schon auf dem Weg nach Chania. Es geht in Richtung “alter Hafen”, zu einem der größten Wochenmärkte auf Kreta. Ein kostenloser Parkplatz in den engen Straßen rund um den Busbahnhof ist schnell gefunden. Also auf ins Getümmel, immer der Nase nach.
Es riecht schon nach heißem Grill. Auch wenn ich absolut kein Fleisch esse, gehört der Geruch von heißen Souvlaki Spießen für mich einfach dazu.

Wir haben genug Zeit mitgebracht, also bummeln wir erst einmal durch den Abschnitt mit den bunten Textilständen. Neben den typischen Fakelabels finden sich superschöne Strandtücher schon ab fünf Euro. Auch Kleinkram für den Haushalt, wie zum Beispiel Sparschäler, Küchenmesser und anderen Klimbim bekommt man hier.

Es ist laut und staubig, aber egal. Ari hat schon ein weiß blaues Kleid ins Auge gefasst, ich halte erst einmal Ausschau nach einem schnellen Snack gegen den kleinen Hunger. Der Wochenmarkt macht so großen Appetit. Ein alter Grieche mit einem gläsernen Kastenwagen voller Sesamringe und gezuckerter Kringel drängelt sich an uns vorbei: “ένα ευρώ! ένα ευρώ!” (Einen Euro). Während des kurzen Kaufvorgangs behält er die Zigarette selbstverständlich im Mund. Ari sagt, sie findet den Markt immer schrecklich und schön zugleich. Ich liebe es hier.

Wer ein Land kennenlernen möchte, der muss einen Wochenmarkt besuchen

Wir wechseln über die Straße zu den Ständen mit den frischen Lebensmitteln. Mir geht das Koch-Herz auf. Ein wahres Fest für die Sinne. Eingelegte Oliven, Gemüse in allen Farben und Formen neben frischen Kräutern, Tees, Käsestände, Fisch direkt vom Hafen, Bienenhonig aus den Bergen, selbstgebrannter Raki und natürlich literweise Olivenöl aus der Region, direkt vom Erzeuger.

Einfach vorbei laufen geht nicht. Wir werden aufgefordert zu probieren. Ari hat schon eine Hand voll getrocknetem Oregano und ich verkoste währenddessen ein paar Weintrauben. Als wir ein Stück Käse auf die Hand ablehnen, steht dem Verkäufer die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. Also greifen wir doch zu.

Erst einmal eine kurze Pause

Es ist inzwischen später Vormittag und wir haben uns schon gut mit frischen Lebensmitteln eingedeckt. Wertvoller Tipp: Wer übrigens wie wir möglichst auf Plastiktüten verzichten möchte, sollte für seinen Besuch auf einem der Wochenmärkte auf Kreta sehr viele Beutel dabei haben.

Aber erst einmal eine kurze Pause. Wir tanken Kraft bei einem eiskalten Frappé, bevor es zurück für eine zweite Runde über den schrecklich schönen Wochenmarkt von Chania geht. Jetzt noch die schweren Sachen: Raki, Wein und eine dicke Wassermelone und dann zurück zum Auto.

Meine Empfehlung

Ich empfehle dir den Marktbesuch für den Anfang deines Urlaubs einzuplanen. Wir haben immer wieder das Problem, dass wir mehr kaufen, als wir brauchen. Eine griechische Portion Kalamata Oliven reicht meist eine Woche und länger und ich steh’ voll drauf. Übrigens, die Preise der Händler sind in der Regel sehr fair. Deshalb haben wir noch nie versucht zu handeln.
Der Markt startet früh morgens um 6:00 Uhr, aber auch um 10 ist die Auswahl noch riesig. Also, Siga Siga, mein Freund.


Und damit du künftig keinen Markt mehr verpasst, habe ich dir eine Karte mit den wichtigsten Wochenmärkten und den jeweiligen Tagen zusammengestellt:

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.